staatskantine #33 Hierarchien, Strukturen und neue Formen der Zusammenarbeit: Muss die öffentliche Verwaltung in Zukunft anders arbeiten?

Flyer staatsKantine #33 Deutsch
Date: 03.09.2020 – 12:00 - 13:15
Location: BLUEFACTORY FRIBOURG – FREIBURG, Passage du Cardinal 1, 1700 Fribourg

An der staatskantine vom 3. September 2020, ausgerichtet in Partnerschaft mit der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion des Kantons Fribourg, gab uns Danny Bürkli, Mitgründer des staatslabors, eine Übersicht über die Entwicklungen, welche die Arbeitsweisen der Verwaltung beeinflussen und welche Perspektiven und Möglichkeiten sich dadurch eröffnen.

Das Umfeld öffentlicher Verwaltungen verändert sich, getrieben durch die digitale Transformation wie auch eine Zunahme der Komplexität der Problemstellungen mit denen Gemeinwesen konfrontiert sind. Verwaltungseinheiten im In- und Ausland begegnen diesen Veränderungen mit radikalen, neuen und mutigen Organisationsformen; angefangen bei agilen Teams bis hin zur Selbstorganisation. In der Mittagsveranstaltung werden wir das sich veränderte Umfeld der Verwaltung beleuchten und Beispiele von experimentierfreudigen Organisationseinheiten vorstellen, welche pionierhaft neue Formen der Zusammenarbeit erproben.

Die staatskantine fand wie üblich am ersten Donnerstag im Monat über den Mittag statt: Donnerstag 3. September von 12:00 - 13:15, diesmal im Espace Multiculturel der BlueFactory in Freiburg.

 

Danny Bürkli ist Co-Geschäftsleiter und Mitgründer des staatslabors. Er war Teil des Gründungsteams des Centre for Public Impact, einer globalen Organisation, welche sich für wirksame Regierungsführung einsetzt. Er ist Experte für neue Arbeitsweisen in der öffentlichen Verwaltung und hat in Zürich, Genf und Stanford Politikwissenschaften studiert.