12 Newsletter die wir im staatslabor lesen

handwritten letters

Immer wieder werden wir gefragt, was wir beim staatslabor eigentlich so lesen und wie wir uns informieren. Email-Newsletter erleben aktuell einen Boom. Zu jeder erdenklichen Frage schreibt jemand da draussen einen wunderbaren Newsletter. Und viele dieser Newsletter durchforsten wir jede Woche.

Aber welche davon sind gut und welche muss man lesen, um über die Zukunft des Staats und der Regierungsführung Bescheid zu wissen?

Hier ist unsere handverlesene Auswahl von zwölf Newslettern, die wir allen Amtschef:innen, Bundesräten, Staatspiraten und Verwaltungspraktiker:innen zur Lektüre empfehlen:

Chartbook von Adam Tooze

Beobachtungen, Einschätzung und Fundstücke zur makroökonomischen Lage, zu politischen Verwerfungen und zu kleinen, aber bedeutsamen Skurrilitäten von Wirtschaftshistoriker Tooze. Erscheint mehrmals wöchentlich.

Unverzichtbar für: neugierige Vielleser:innen mit Faible für Wechselkurse, Wirtschaftsgeschichte und makroökonomische Zusammenhänge.

Exponential View von Azeem Azhar

Updates über neueste Entwicklungen im Technologiebereich, immer mit einem Blick auf was das für Politik und Gesellschaft bedeutet. Erscheint jeweils Sonntags.

Unverzichtbar für: Tech-Optimist:innen, die an Apéros ihre Gesprächspartner mit knackigen Einschätzungen zu künstlicher Intelligenz beeindrucken möchten.

Ribbonfarm Studio von Venkatesh Rao

Episch ausufernde Essays mit radikal originellen und präzisen Beobachtungen zur allgemeinen Lage. Erscheint immer dann, wenn Rao wieder mal eine Eingebung hatte.

Unverzichtbar für: eklektische Grübler, die darüber nachdenken, was die zeitgenössische Welt im Innersten zusammenhält.

Stratechery von Ben Thompson

Analytisch klarsichtige Beobachtungen über Tech-Firmen und deren Entwicklungen. Thompson zählt, zu Recht, zu den einflussreichsten Tech-Analysten der Welt. Erscheint einmal die Woche.

Unverzichtbar für: alle, die jenseits verflachter “GAFAM-sind-böse”-Parolen die Geschäftsmodelle der grossen Tech-Konzerne verstehen wollen.

policy.ai vom Center for Security and Emerging Technology (CSET)

Updates zu globalen Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz und anderer “frontier technologies”. Fokussiert auf die Konsequenzen für Regulierungsbemühungen und Sicherheitspolitik. Erscheint alle zwei Wochen.

Unverzichtbar für: jene, die wissen wollen, wo der einflussreiche US-amerikanische Technologieregulierungs- und Sicherheitspolitikdiskurs steht.

Alex Guzeys “Best of Twitter”

Fundstücke aus den Tiefen von Twitter. Radikal heterogen und immer der Zeit voraus. Oft daneben und noch öfter dem Diskurs um Wochen, Monate oder noch weiter voraus. Erscheint einmal die Woche.

Unverzichtbar für: die, die bereits jetzt lesen wollen, was in ungefähr sechs Monaten in der Zeitung stehen wird.

New Ways of Working von Mark Eddleston

Anschlussfähige Handlungsanweisungen für progressive Formen des Zusammenarbeitens. Erscheint in unregelmässigen Abständen.

Unverzichtbar für: experimentierfreudige Verwaltungspraktiker:innen, die neue Formen der Zusammenarbeit ausprobieren wollen.

Art of Gathering von Priya Parker

Reflexionen zu was eigentlich eine hervorragende und bedeutsame Zusammenkunft, Konferenz, Sitzung oder Begegnung ausmacht. Praktisch-pragmatische Tipps und Ideen, gekoppelt mit hohem Anspruch an die Qualität eines Austauschs.

Unverzichtbar für: Facilitation-Profis die sich neue Ideen holen wollen, aber auch all jene, die von schlechten Meetings geplagt werden und es selber besser machen möchten.

Newsletter von public.digital

Praktische Zusammenstellung aktueller Geschehnisse in der “digital government”-Szene. Zusammengestellt vom Team um die Gründer des britischen Government Digital Service. Erscheint ungefähr einmal im Monat.

Unverzichtbar für: eGov-Praktiker:innen, die sehen möchten  “what good looks like”.

Newsletter der Digitalen Verwaltung Schweiz (DVS)

Hilfreiche Zusammenstellung von Neuigkeiten und Informationen rund um die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in der Schweiz. Erscheint ungefähr alle zwei Monate.

Unverzichtbar für: jene, die pragmatisch über Digitalisierungsbemühungen der DVS auf dem Laufenden gehalten werden möchten.

Newsletter des Centres for Digital Governance der Hertie School of Governance

Übersicht über die neuesten Forschungserkenntnisse im Bereich digitaler Governance und Einschätzungen über die aktuell grössten Herausforderungen der Verwaltung, mit einem Blick auf Deutschland und die Welt. Erscheint ungefähr alle drei Wochen.

Unverzichtbar für: alle, die aus Forschungssicht über Digitale Governance Bescheid wissen wollen.

Und natürlich:

staatsBulletin des staatslabors

Pflichtlektüre für alle Verwaltungspraktiker:innen in der Schweiz. Enthält immer drei (und nur drei) Links zu Veranstaltungen, Podcasts, Büchern oder anderen relevanten Fundstücken. Erscheint alle zwei Wochen, immer Mittwochs.

Unverzichtbar für: alle, die sich für eine mutige, offene und kollaborative öffentliche Verwaltung einsetzen.

Haben wir deinen unverzichtbaren Lieblingsnewsletter übergangen? Dann sag’s uns auf Twitter oder als Email auf hello[at]staatslabor.ch.