Medienmitteilung: Ein Popup-Lokal für die öffentliche Verwaltung von morgen

Popup-Lokal des staatslabors in Bern

Die gemeinnützige Organisation staatslabor eröffnet an der Berner von-Werdt-Passage 3 ein Popup-Lokal. Dieses liegt – jeweils drei Gehminuten entfernt – ziemlich genau in der Mitte zwischen Bundeshaus und Hauptbahnhof. Der perfekte Ort also, um Bevölkerung und Verwaltung zusammenzubringen. Bis Ende November diesen Jahres wird dort daran gearbeitet, wie die öffentliche Verwaltung noch zeitgemässer gemacht werden kann.

Die Coronakrise macht aufs Neue deutlich, warum wir in der Schweiz eine öffentliche Verwaltung brauchen, die zeitgemäss und leistungsstark ist. Doch anders als grosse politische Debatten, zieht die Verwaltungsarbeit oft nicht genügend Aufmerksamkeit auf sich. «Dabei wäre diese mindestens ebenso wichtig», sagt Alenka Bonnard, Mitgründerin und Co-Geschäftsleiterin des staatslabors, das als gesellschaftliches Pionierprojekt vom Förderfonds Engagement Migros unterstützt wird. Nachdem das Projekt den Krisenstab des Bundes in der Pandemie unterstützt und die Fachstellen von Stadt und Kanton Bern bei der Etablierung der Plattform «Werkplatz Égalité» für Gleichstellung am Arbeitsplatz begleitet hat, will die gemeinnützige Organisation nun aus Erlebnissen der Bevölkerung mit Behörden Lehren ziehen.

Die Co-Geschäftsleiterin Bonnard sagt dazu: «Wenn wir die öffentliche Verwaltung der Schweiz verbessern wollen, sollten wir auch von jenen Verwaltungseinheiten lernen, die bereits jetzt bürgernahe und exzellente Arbeit leisten. Deshalb wollen wir von Einwohner*innen hören, welche guten Erfahrungen sie mit Behörden gemacht haben». Interessierte sind eingeladen, diese im Popup-Lokal an drei verschiedenen Terminen zu teilen. So soll herausgefunden werden, wo die Stärken der öffentliche Verwaltung liegen – und wie sie sich verbessern kann. Die gesammelten Themen und Geschichten werden im Anschluss auf der Webseite des staatslabors veröffentlicht.

  • Do, 08.10, 16-19 Uhr
  • Mi, 21.10, 16-19 Uhr
  • Do, 29.10, 16-19 Uhr

Weiter dient das Popup-Lokal auch als Treffpunkt für Kader und Angestellte, die sich für eine zukunftsfähige öffentliche Verwaltung einsetzen. Robin Born, der das Projekt bei Engagement Migros begleitet, sagt: «Wir begrüssen sehr, dass das staatslabor trotz des abstrakten Umfeldes konkreten Ideen umsetzt, damit das Thema Verwaltung auch für die Einwohner*innen greifbar wird.»

Medienkontakt 

Für weitere Fragen und den Versand von weiteren hochauflösende Bildern stehen die Geschäftsleiter*innen des staatslabors Alenka Bonnard und Danny Bürkli, sowie Robin Born von Engagement Migros zur Verfügung.

Alenka Bonnard, Co-Geschäftsleiterin
+41 76 776 31 36
[email protected]

Danny Bürkli, Co-Geschäftsleiter
+41 79 105 28 37
[email protected]

Robin Born, Projektleiter Kollaborative Innovation, Engagement Migros
+41 58 570 08 61
[email protected]

Über das staatslabor

Das staatslabor ist ein Verein der sich für eine zukunftsfähige öffentliche Verwaltung in der Schweiz einsetzt. Die Organisation tut dies einerseits in dem sie mit Veranstaltungen die Debatte über die Verwaltung von morgen anstösst. Andererseits arbeitet das staatslabor auch direkt mit Verwaltungseinheiten an Projekten welche zur Zukunftsfähigkeit der Verwaltung beitragen. So zum Beispiel mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI), dem Eidgenössischen Departement des Innern (EDI), der Stadt Zürich oder den Fachstellen für Gleichstellung des Kantons und der Stadt Bern. Das staatslabor wird vom Förderfonds Engagement Migros unterstützt.

Über Engagement Migros

Der Förderfonds Engagement Migros ermöglicht Pionierprojekte im gesellschaftlichen Wandel, die neue Wege beschreiten und zukunftsgerichtete Lösungen erproben. Der wirkungsorientierte Förderansatz verbindet finanzielle Unterstützung mit coachingartigen Leistungen im Pionierlab. Engagement Migros wird von den Unternehmen der Migros-Gruppe mit jährlich circa zehn Millionen Franken ermöglicht und ergänzt seit 2012 das Migros-Kulturprozent. Weitere Informationen: www.engagement-migros.ch