Überblick

staatsBox

Die staatsBox ist ein Werkzeug, um praktisch und angewandt verschiedene Innovationstechniken zu erlernen und Lösungen zu entwickeln. Das staatslabor entwickelte die staatsBox für und zusammen mit Staatsangestellten und begleitet damit seit 2019 Verwaltungseinheiten bei Veränderungsprozessen. In massgeschneiderten Programmen lernen Staatsangestellte die Innovationsmethoden nutzerzentriertes Design und Rapid Prototyping kennen und bearbeiten Herausforderungen aus dem eigenen Bereich. 

Staatsangestellte haben viele Ideen zur Verbesserung ihrer Dienstleistungen oder von Arbeitsprozessen. Aber oft haben sie weder Raum noch Zeit, niederschwellig zu erproben, was wie funktionieren könnte. Mit der staatsBox erhalten sie den Raum für diese Ideen. Raum, damit sie das Problem klarer verstehen, mögliche Lösungen eingrenzen und systematisch Lösungsansätze testen können. Und vor allem Raum, neue Methoden zu lernen und zu experimentieren. 

Die staatsBox dient dabei als Werkzeugkasten, mit dem das staatslabor Innovationsmethoden konkret vermittelt. Die Teilnehmenden lernen beispielsweise durch den Design-Thinking-Ansatz, wie sie problem-basiert anwenderfreundliche Ideen entwickeln können, oder durch das Rapid Prototyping, wie sie Lösungsteile testen, evaluieren und verbessern können. Weil sie diese Methoden jeweils direkt auf die eigene Herausforderung anwenden, lernen sie Schritt für Schritt, wie sie Verbesserungsprozesse effektiv und in ihrem gewohnten Arbeitsumfeld in Gang setzen können.

„Mit der staatsBox habe ich gelernt, die Lösungen besser nach den Bedürfnissen der Zielgruppen auszuarbeiten. Mitarbeitende sind eine wichtige Zielgruppe, die man oft unterschätzt.” 
Nadine, Teilnehmerin des offenen staatsBox-Programms 2020
 

Ein offenes staatsBox-Programm für einzelne Staatsangestellte oder Teams aus der ganzen Schweiz findet von Januar - Juli 2022 statt. Es umfasst fünf Abendworkshops und eine Abschlusspräsentation sowie bilaterale Coachings dazwischen. In kleinen Gruppen von rund 10 Personen begleiten Dich die Coaches des staatslabors aktiv und individuell. Das staatslabor vermittelt Dir an den Workshops die teilweise abstrakten Methoden durch ganz konkrete, inspirierende Beispiele und interaktive Gruppenformate.

“Für unser digitales Innovationsprogramm der Aargauer Gemeinden – Fit4Digital – haben wir wertvolle Inputs und Vorgehensweisen für die praxisnahe und zielgerichtete Umsetzung erhalten.” 
Gérald, Teilnehmer des offenen staatsBox-Programms 2020

 

Die staatsBox wird aber auch für ganze Einheiten einer öffentlichen Verwaltung genutzt, welche sich als Team in Innovationstechniken weiterbilden und eigene Herausforderungen bearbeiten möchte. Dazu passt das staatslabor die staatsBox und das Programm jeweils dem Kontext an und wählt eine möglichst adäquate Form der Weiterbildung. Die Programme variieren daher je nach Umgebung. Die Staatsangestellten können so möglichst zielführend in die Welt der Innovation eintauchen. 

Die staatsBox kam unter anderem schon bei der Stadt Zürich, beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und bei den Parlamentsdiensten des Bundes zum Einsatz. Im vergangenen Jahr hat das staatslabor ausserdem ein digitales staatsBox-Programm durchgeführt.
 

Für weitere Informationen und Fragen steht der Projektleiter, Ivo Scherrer, gerne zur Verfügung: ivo@staatslabor.ch